De-Phazz – Big | VÖ 30.01.2009

Dephazz Big Cover Dieses, das niegelnagelneue De-Phazz-Album mit dem elefantösen Titel, ist eine weitere, aber sicher nicht die erste Grosstat der Formation um Mastermind Pit Baumgartner. Und gleichzeitig ein gepflegter Blick zurück nach vorn, denn was es auf Big zu hören gibt, ist eine ganz eigene Art Vergangenheitsbewältigung. Statt einer schnöden Greatest Hits-Kopplung kommen uns De-Phazz mit einer gepflegt selbstironischen Ansammlung von Neuinterpretationen ihrer besten und erfolgreichsten Songs, frei von der Leber weg eingespielt… und zwar, wie sich das für stilbewusste Menschen eben so gehört, zusammen mit einer waschechten Radio- Bigband… und zwar der des Hessischen Rundfunks unter Leitung von Jörg Achim Keller. Grandezza? Natürlich! Big things going on.

Die Godfathers of lounge, wie De-Phazz augenzwinkernd auch gerne schon einmal genannt werden, haben seit ihrem ersten Longplayer Detunized Gravity anno 1997 und dem dazugehörigen Top 50-Titel Hero dead & gone eine mehr als beeindruckende Karriere hingelegt. Während das zweite Werk Godsdog mit der Single The Mambo Craze noch vergleichsweise eher im internationalen TripHop-Untergrund für mächtig Furore sorgte, landeten die beiden Folge-Alben death by chocolate und Daily Lama locker in den Top20-Albumcharts und wurden in gleich mehreren Kategorien für den deutschen Musikpreis ECHO nominiert. Gleichzeitig sorgten stetig wachsende Verkaufszahlen sowohl im näheren als auch im ferneren Ausland sowie eine Menge gefeierter Konzertreisen für eine breite Wahrnehmung auf globalem Level. De-Phazz war ohne Identitätsverlust und auf ganz eigene Art im Popkultur-Mainstream angekommen… geschickterweise hatte man simultan mit dem eigenen Label Phazzadelic ein eigenes und auf allen Ebenen selbstkontrolliertes Outlet etablieren können.

Spätestens seit dem letztjährigen Longplayer Days of twang wurde De-Phazz weltweit als beständig feste Grösse wahrgenommen… und eben diese Grösse galt es nun auf Big in Szene zu setzen. Getrieben von der Originalität ist dieses Album eher ein Innehalten und zurückblicken lässt Bandleader Pit Baumgartner verlauten, …wobei die BigBand-Arrangements unsere Musik sicherlich adeln.

Mehr noch als auf allen anderen Produktionen zuvor prägen die langjährigen De-Phazz-Vokalisten Pat Appleton und Karl Frierson das musikalische Geschehen auf Big… und selbstverständlich ist auch Trademarksound-Posaunist (und Gründungsmitglied) Otto Engelhardt wieder mit von der Partie.

Produzent Pit Baumgartner verzichtet auf Big weit gehend auf elektronische Collagen, sondern folgt dem analogen Klangspektrum und den Arrangements der Radio Bigband Frankfurt unter Leitung von Jörg Achim Keller.

Kein Wunder also, dass alle Songs auf Big ein sehr stylishes Eigenleben entwickeln und das grosse Potenzial der De-Phazz-Originale in alle möglichen Richtungen erweitern. Und somit wird auch für Big wieder eine typische De-Phazz-Parole ausgegeben, die natürlich irgendwie augenzwinkernd ironisch, aber auch quasi selbsterfüllend ist: Hit happens!

Die langlebigen Dickhäuter mit entsprechendem Stehvermögen auf dem Cover-Artwork von Big sind also ganz sicher nicht zufällig gewählt… Grosse Tiere werfen lange Schatten.

Tracklisting
1. The Mambo Craze
2. Jazz Music
3. Belle De Jour
4. Jim The Jin
5. Jeunesse Doree
6. Death By Chocolate
7. Something Special
8. Excoursion En Mer
9. Preachin‘ To The Choir
10. Dummes Spiel
11. Heart Gallery
12. Jeunesse Dorée (Dub-Mix)

Künstler: De-Phazz
Album-Titel: Big
Album-VÖ: 30. Januar 2009
Format: CD und Online
Label: Phazz-A-Delic | LC: 13500

De-Phazz Online
dephazz.com
phazzadelic.com
myspace.com/dephazz

Für mehr Informationen, Bildmaterial und Interviewanfragen, schreiben Sie uns bitte an: promotion@ideedeluxe.de

Album-Promotion 2009
Betreuung der PR Arbeit in Print, Radio, Online

Order here: Bestellen bei Amazon